METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

Studie: Zu viele Barrieren für Geschäftsideen der Frauen

 

 

 

METRO Studie: Zu viele Barrieren für Frauen, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen 

 
Nur 12% der Frauen, die Interesse an der Gründung eines eigenen Unternehmens haben, sind zuversichtlich, dass sie dieses auch verwirklichen können
Hindernisse bei der Unternehmensgründung sind vielfältig
Staatliche Programme zur Förderung des weiblichen Unternehmertums sind notwendig
56% der Unternehmerinnen meinen, dass Frauen in der Wirtschaft unfair behandelt werden 
 
 
Düsseldorf/Vösendorf, 7. März 2018 – Die Erfahrungen von Frauen bei der Unternehmensgründung stehen im Mittelpunkt des zweiten Teils der "Own Business Study", die im Auftrag von METRO in zehn Ländern durchgeführt wurde. Demnach träumt fast jede zweite Frau (45%) davon, ein eigenes Unternehmen zu gründen, nur 12% glauben allerdings daran, dass sie dies auch tatsächlich tun werden. Die Hindernisse bei der Unternehmensgründung sind laut der METRO-Studie vielfältig: mangelnde finanzielle Unterstützung (49%), die allgemeine wirtschaftliche Situation im Heimatland (43%), die Steuerbelastung (29%), zu viel Bürokratie (28%) und zu wenig Beratung (16%). 
 
Weitere Details der Studie: 65% aller befragten Unternehmer sind der Ansicht, dass sowohl Frauen als auch Männer Schwierigkeiten haben, ein Unternehmen zu gründen und zu führen. 32% meinen jedoch, dass es für Frauen schwieriger ist, als für Männer. Mehr als die Hälfte (56%) der weiblichen Unternehmer fürchtet zudem, dass Frauen im Wirtschaftsleben unfair behandelt werden könnten, weil sie als weniger kompetent und nicht „tough“ genug gelten. 
 
Weitgehende Übereinstimmung besteht in Bezug auf die Notwendigkeit staatlicher Förder-Programme für weibliche Unternehmer. 80% der Befragten – Männer und Frauen – sprechen sich für staatliche Programme aus, die Unternehmerinnen bei der Verwirklichung ihrer Ziele unterstützen.
 
METRO Österreich CEO Arno Wohlfahrter: „Anhand der Ergebnisse der Studie können wir besser verstehen, was Unternehmerinnen antreibt und welche Sorgen sie haben. Auffällig ist, dass viele Frauen gerne ein Unternehmen gründen würden, es aber letztendlich nicht tun. Diese Studie untersucht die Gründe dafür. Es gibt immer noch zu viele Barrieren, die Frauen davon abhalten, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen. Das unternehmerische Potential lässt sich nur entfalten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen und die benötigte Unterstützung vorhanden ist, zum Beispiel auch mit einem eigenen Förderpreis für Jungunternehmerinnen und Gründerinnen."
 
Die METRO AG hat die Studie anlässlich des Own Business Days 2017 in zehn Ländern durchführen lassen: Online befragt wurden insgesamt 10.000 Menschen, darunter über 800 Unternehmer in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Portugal, Tschechien, Rumänien, der Türkei, Russland und China. Gefragt wurde u.a. nach den Schwierigkeiten, mit denen Unternehmer zu kämpfen haben, nach Erfahrungen, aber auch nach Möglichkeiten, mit denen Unternehmensgründungen unterstützt werden können. Die Details zu den Hindernissen für Frauen bei der Unternehmensgründung wurden anlässlich des Internationalen Frauentages veröffentlicht. 


Hier finden Sie die Keyfacts zur Studie

 


METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle. METRO Cash & Carry betreibt in Österreich 12 Großmärkte auf einer Gesamtverkaufsfläche von rund 140.000 m2, beschäftigt ca. 2.000 Vollzeitarbeitskräfte, davon mehr als 100 Lehrlinge. Eine große Auswahl ist für METRO ein wichtiger Aspekt, ca. 48.000 Artikel aus dem Food- und Nonfood-Bereich sind gelistet. Mehr als 500.000 Kunden vertrauen seit über 45 Jahren auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens. Sitz der Österreich-Zentrale und der Geschäftsführung ist in Wien-Vösendorf, wo 1971 nicht nur der erste METRO-Großmarkt Österreichs, sondern auch der erste außerhalb von Deutschland eröffnet wurde. 
 
 
Rückfragehinweise:
 
METRO Österreich
Alexa Kazda-Klabouch, MSc
 Communications
 2331 Vösendorf, METRO Platz 1
 T:+43 (1) 69080544
 M : +43 (0) 664 8124093
 
Alba Communications GmbH
Petra Roth, Senior Consultant
 1010 Wien, Stubenring 24
 T:  +43 (1) 353 60 10-12
 M: +43 (0) 664 6129223