Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Sie haben es aus fernen Ländern in die Küchen aller Welt geschafft: Farbenfrohe und aromatische Exoten bereichern die Speisekammer und erhöhen den Spaßfaktor für alle, die gern mit besonderen Zutaten experimentieren


Exoten in der Küche

  • Fruchtige Drinks

    Aus den exotischen Früchten lassen sich köstliche Smoothies und Drinks zubereiten. Für einen herrlichen Durstlöscher drücken Sie einfach das Fruchtfleisch der Kiwano durch ein Sieb und vermischen es mit Limettensaft, Zucker und Mineralwasser.

  • Süße Stars

    Die fruchtigen Exoten sind in der Dessert- und Süßspeisenküche eine echte Bereicherung. Sie eignen sich hervorragend als Zutaten für Obstsalate, Fruchteis und Sorbets oder für Zubereitung von farbenfrohen Obsttorten.

  • Exotische Akzente

    Als Beilage zu Fisch oder Fleisch sorgen exotische Früchte für eine interessante Note. Aus Mangos lassen sich fantastische Chutneys zubereiten, die Kiwano harmoniert mit Meeresfrüchten.


Mango bei METRO

Mango: der Exoten-Klassiker

In Indien gilt sie als „göttliche Frucht“, und noch immer ist das Herkunftsland der Mango auch ihr größter Produzent. 
Inzwischen wachsen Mangobäume in nahezu allen tropischen und subtropischen Regionen der Welt, weshalb sie ganzjährig verfügbar sind. 

Je nach Art können Mangos rundlich, oval oder spitz zulaufend sein, ihre Schale ist gelb, gründlich, orange oder rot. Auch die Größe variiert je nach Sorte.

Dank den Vitaminen A, C, E und B und viel Eisen ist die saftig-süße Frucht nicht nur köstlich, sondern auch ausgesprochen wertvoll.
Unter ihrer dünnen, glatten Schale verbirgt sich das hoch aromatische, gelbe bis orangefarbene Fruchtfleisch. Da es sehr fest am flachen Kern der Mango haftet, ist ein scharfes Messer erforderlich, um die Frucht zu schneiden und das Fruchtfleisch abzulösen:

Tipp: Mangos aufschneiden

Mangos aufschneiden
Das Messer längs am Kern der Mango entlang führen,...
Mangos aufschneiden
...der Länge nach durchschneiden...
Mangos aufschneiden
...und so links und rechts die beiden großen Seitenstücke abschneiden.
Mangos aufschneiden
Dann mit einem kleinen Messer das noch am Kern haftende Fruchtfleisch ablösen. Zum dekorativen Anrichten das Fruchtfleisch der großen Seitenstücke kreuzweise bis zur Schale einschneiden, sodass diese nicht beschädigt wird.

Mangos aufschneiden
Dann die Schale nach außen umstülpen.
Mangos aufschneiden
So biegen sich die quadratischen Stücke auseinander und können später einzeln abgenommen werden.

Kiwano bei METRO

Kiwano: stacheliger Hingucker

Dank ihrer knallorangen oder gelben Schale mit den vielen „Stacheln“ ist die Kiwano (oder Horngurke) schon optisch ein wirklicher Exot in der Obstauswahl. Auch innen zeigt sich die Frucht, die ihren Ursprung im afrikanischen Kalahari-Steppengebiet hat, mit dem leuchtend grünen Fruchtfleisch und den vielen essbaren Kernen spektakulär. 

Als Kürbisgewächs ist die Kiwano verwandt mit Melone und Gurke. Sie enthält viel Vitamin C, Kalium und Magnesium und ist mit 22 Kalorien pro 100 g Fruchtfleisch ein sehr leichter Genuss. 

Wie eine Kiwi lässt sich die Kiwano aufschneiden und aus der Schale löffeln. Wer die Kerne nicht mitessen oder verarbeiten möchte, drückt das Fruchtfleisch einfach durch ein Sieb.

Rezept-Tipp:


Pepino: Das Erbe der Indios

Diese uralte Frucht haben Indios schon 800 bis 600 Jahre vor Christus in den Anden kultiviert. Heute wird sie aber nicht nur in Südamerika, sondern auch in Neuseeland, Kalifornien, Florida und Spanien angebaut. Markenzeichen der 10 bis 20 cm langen Pepino sind die violetten Streifen auf der Schale. 
Wenn sie sattgelb ist, die Frucht süß duftet und auf Druck leicht nachgibt, ist sie reif. Dann entfaltet sie ihren einmaligen Geschmack, der an Birne und süße Melone erinnert. Bei gerade mal 50 Kalorien pro 100 Gramm und viel Vitamin C passt die Pepino ideal zu einer leichten Sommerkost. 

Die Frucht kann wie ein Apfel mit Schale gegessen werden. Zum Weiterverarbeiten wird sie meist geschält, zerteilt und von ihren Kernen befreit. Das sollte grundsätzlich erst kurz vor dem Verzehr geschehen, da das Fruchtfleisch relativ schnell braun anläuft. Ein paar Tropfen Limetten- oder Orangensaft verfeinern den Geschmack der Pepino noch.
Pepino bei METRO

Obstsalat hoch 3