Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Kaum ein Gewächs ist so vielfältig wie der Kürbis. Damit eignet er sich bestens für fantasievolle Kompositionen kreativer Köche. Denn weil er wenig Eigenaroma hat, lässt sich er sich mit einer schier unerschöpflichen Vielzahl an Zutaten, Kräutern und Gewürzen kombinieren und außerdem für nahezu jede erdenkliche Zubereitungsart nutzen – mal salzig, mal süß.


Wussten Sie, dass...?

  • Die größte Beere

    Obwohl er gemeinhin als Gemüse bezeichnet wird, ist der Kürbis botanisch gesehen ein Obst: eine Beerenfrucht, und zwar sogar die größte der Welt. Riesen-Kürbisse brechen alle Rekorde in der Statistik der Früchte: Sie werden bis zu 500 Kilogramm schwer!

  • Sorten-Vielfalt

    Manche sind eher wässrig und damit besonders für Suppen geeignet. Sorten mit trockenerem, mehligem Fruchtfleisch lassen sich gut für Backwaren verwenden. Die süßlicheren Varianten machen sich hervorragend in Desserts und Salaten.

  • Starke Partner

    Um geschmacklich optimal zur Geltung zu kommen, braucht der Kürbis immer starke Partner. Das können Zwiebeln, Knoblauch oder auch Paprika sein; außerdem empfehlen sich Kräuter wie Basilikum, Minze, Oregano, Salbei, Majoran und Rosmarin – natürlich am besten frisch.


Kürbis - Reifegrad feststellen

1. Reifegrad feststellen

Ein simpler Trick, um zu prüfen, ob ein Kürbis reif ist: Beim Klopfen auf die Schale muss er leicht hohl klingen. 

Alle Kürbisse sind roh essbar – aber nicht alle schmecken auch roh besonders gut. Wer eine unbekannte Sorte ausprobieren möchte, kostet am besten ein kleines rohes Stück.

2. Kürbis schälen

Bevor der Kürbis in der Küche verarbeitet werden kann, geht es ans Schälen – denn die Schale von Kürbissen ist grundsätzlich nicht essbar. Eine Ausnahme bildet der Hokkaido-Kürbis: Nach dem Kochen ist seine Schale genießbar.


Bei den meisten Kürbissorten ist die Schale extrem hart. 
Wer nicht mit dem Elektromesser oder dem Küchenbeil zu Werke gehen will, hat zwei Möglichkeiten: 

  • Den Kürbis bei 200 °C je nach Größe eine halbe bis eine Stunde im Ofen lassen.
  • Die Schale mit einem Messer mehrfach einstechen und dann im Ganzen 15 bis 60 Minuten kochen. 
Anschließend lässt er sich relativ einfach zerkleinern und schälen.
Kürbis schälen

Kürbis

3. Entkernen

Die Kerne (Samen) werden herausgekratzt - am besten gelingt das mit einem scharfen großen Löffel. Auch das faserige Fruchtfleisch, das die Kerne umgibt, wird entfernt.

Kürbiskerne lassen sich im Backrohr rösten. Danach eignen sie sich als gesunde Knabberei. Suppen können mit Kürbiskernen dekorativ bestreut werden, gehackt oder gemahlen eignen sie sich als Zutat für Kuchen und Torten.

4. Passende Gewürze

Zum Kürbis passen neben Salz und Pfeffer auch Chili, Curry, Paprikapulver, Zimt, Nelken und Ingwer. Außerdem macht sich fast immer auch eine kleine saure Komponente in Form von Essig, Zitronen- oder Orangensaft gut.

Kürbis - passende Gewürze

Kürbis zubereiten

5. Kürbis zubereiten

Kürbis schmeckt gekocht, gebraten, gebacken und gedünstet. 
Man kann ihn zur Vorspeise servieren, ihn in einen Hauptgang einarbeiten, als Beilage reichen oder ein Dessert daraus kreieren. 
Suppe, Risotto, Püree, Soufflé, Pickles, Kompott, Kuchen, Pudding – die Liste der Speisen, in denen der Kürbis ein optimaler Hauptdarsteller ist, lässt sich beliebig fortsetzen.


6. Kürbiskernöl

Eine besondere Delikatesse ist Kürbiskernöl. Auch die Samen sind geröstet extrem schmackhaft, und dekorativ noch dazu – beispielsweise, wenn man sie auf eine Kürbissuppe streut.

Alle Kürbisse sind roh essbar – aber nicht alle schmecken auch roh besonders gut. Wer eine unbekannte Sorte ausprobieren möchte, kostet am besten ein kleines rohes Stück.
Kürbis

7. Feinstes vom Kürbis

 

01-muskatkurbis-220
MUSKATKÜRBIS (MUSCADE DE PROVENCE)

Überzeugt mit intensivem, muskatnussartigem Geschmack und tief orangem Fruchtfleisch.

 

02-maronikurbis-220
MARONIKÜRBIS (GRÜNER HOKKAIDO)
Fein-nussig und süßlich im Aroma, erinnert im Geschmack ausgeprägt an Edelkastanien.
spaghettikurbis-220
SPAGHETTIKÜRBIS
Mild im Aroma, bei richtiger Zubereitung
(z. B. auch mit Sugo) erinnert
das Fruchtfleisch an Glasnudeln.
butter-kurbis
BUTTERNUSSKÜRBIS
Das Allround-Talent. Eignet sich
hervorragend für Suppen, pikante
Gerichte oder auch für Süßspeisen
hokkaido
HOKKAIDOKÜRBIS
Der Klassiker, leicht mehlig und herzhaft,
hervorragend für Suppen und
Kürbisgemüse geeignet.
stangenkuerbis
STANGENKÜRBIS
(LANGER VON NEAPEL)
Ein besonders delikater Speisekürbis,
leicht süßlich und gut lagerfähig.

Unsere beliebtesten Kürbis-Rezepte