Käsekultur aus intakter Natur



Alpenkäse Bregenzer Wald

Rund 200 Bauern beliefern die Sennerei in Bezau mit frischer Heumilch. Doch nicht nur das: Die Mitglieder der Genossenschaft Alpenkäse Bregenzerwald leisten durch Pflege der traditionellen Drei-Stufen-Landwirtschaft einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der typischen Alpenlandschaft.


Die Dreistufenlandwirtschaft gilt seit 2011 als immaterielles UNESCO Kulturerbe. Die Bregenzer Bauern nützen diese Bewirtschaftungsform, um ihre Tiere das ganze Jahre mit frischem Gras und Heu versorgen zu können, ohne auf Silofutter zurückgreifen zu müssen.

Weil im Tal die hofeigenen Flächen oft nicht ausreichen, ziehen die Familien im Spätfrühling mit den Herden zunächst auf das Vorsäß, eine niedrig gelegene Alm, und Anfang Juli auf die Alpe, die auf einer Seehöhe zwischen 1.600 und 2.000 Metern liegt.

Der Alpabtrieb im September wird groß gefeiert, das Vieh kehrt dann wieder in die Heimbetriebe zurück.

<i><span lang="DE" style="font-size:11.0pt;font-family:&quot;Arial&quot;,&quot;sans-serif&quot;;mso-fareast-font-family: Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language: EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">"Das Besondere an unseren Produkten ist, dass sie ausschließlich aus Heumilch und in allen Produktionsstufen gentechnikfrei erzeugt werden."</span></i>

Christian Troy
Alpenkäse Bregenzer Wald

Der Milchsammelwagen ist unterwegs

Zwei Milchautos fahren täglich von Betrieb zu Betrieb, um die frische Milch abzuholen. Zwischen 15.000 und 45.000 kg Milch werden jeden Tag geliefert, aus den knapp 10 Millionen kg Milch jährlich werden in der Sennerei in Bezau rund 450 Tonnen Bergkäse, 550 Tonnen Schnittkäse und 100 Tonnen Butter erzeugt. Im Sommer, wenn das Vieh weit oben auf der Alpe grast, sind die Milchsammelwägen lange unterwegs. Die Wege sind weit, die Landschaft dafür traumhaft.

Ein Hightech Betrieb

Die Sennerei in Bezau ist ein Hightech Betrieb, in dem mittels modernster Technik Milch zu Käse und Butter verarbeitet wird. Im Reifekeller können 44.000 Laibe Schnittkäse gelagert werden. Klimaanlagen sorgen für exakte Temperaturen zwischen zwölf und vierzehn Grad. Die Pflege der Käse-Laibe erfolgt fast vollständig durch die beiden Käsepflegeroboter „Josef“ und „Alois“.

Dreistufenlandwirtschaft
Sennerei in Bezau
Im Reifekeller