METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

Von der Weide ins Kühlregal: Die Berglandmilch-Gruppe verwöhnt die Genießer mit naturnahen Produkten

Von der Weide ins Kühlregal
11.000 österreichische Bäuerinnen und Bauern beliefern Berglandmilch, eine der stärksten Molkereien Mitteleuropas, täglich mit frischer Milch. An den elf Standorten der traditionsreichen Genossenschaft wird dieses gesunde regionale Lebensmittel zu einer Fülle beliebter Käsespezialitäten, Joghurtsorten, Molkeprodukten und anderen Delikatessen verarbeitet.

Kühe mit Familienanschluss

Während bei den großen Milchkuhherden in vielen europäischen Ländern die Kühe nur mehr Nummern haben, wird in Österreich jede Milchkuh mit Namen gerufen. Sie hat quasi „Familienanschluss“. Das Tierwohl und höchste Rohmilchstandards stehen bei Berglandmilch, Österreichs größtem milchverarbeitenden Unternehmen, im Mittelpunkt. Alle Berglandmilch-Bauern verzichten auf gentechnisch veränderte Futtermittel, sie füttern ausschließlich europäische Futtermittel und wirtschaften auf allen Futterflächen glyphosatfrei.

„ Die Schärdinger, Stainzer, Tirol Milch, und Lattella Milchbauern zeichnen sich durch eine kleinstrukturierte und auch besonders naturnahe Wirtschaftsweise aus, für die Österreich einzigartig ist.“

DI Josef Braunshofer, Geschäftsführer der Berglandmilch
Kühe mit Familienanschluss

Genossenschaft mit Tradition

Genossenschaft mit Tradition
Das Unternehmen Berglandmilch geht auf die 1900 gegründete Schärdinger Teebutter-Zentrale zurück, eine von engagierten Landwirten in Schärding gegründete Verkaufsgenossenschaft. Die 1952 in „Schärdinger OÖ Molkereiverband“ umbenannte Genossenschaft schloss sich im Zuge der Aktivitäten vor dem EU-Beitritt Österreichs mit fünf weiteren Molkereiverbänden der 1990 gegründeten Austria Milch- und Fleischvermarktung (AMF) an.

Ein Leitbetrieb für Österreich

1995 übernimmt die neu gegründete Berglandmilch das Milchgeschäft der AMF. Heute betreibt Berglandmilch elf Werke in Österreich und verarbeitet mit 1500 Mitarbeitern unter den Dachmarken Schärdinger, Desserta, Tirol Milch, Lattella, Landfrisch, Stainzer, Alpi und Alpiland ca. 1,3 Milliarden Kilogramm Milch pro Jahr. Produziert werden über 350 Artikel in den Bereichen Frischmilch, Haltbarmilch, Käse, Butter, Joghurt und Topfen. Die 11.000 Milchlieferanten sind zugleich Miteigentümer des Unternehmens.

„ Bäuerliche Tradition in Verbindung mit ganzheitlichem Qualitätsdenken und dem Mut neue und zukunftsweisende Wege zu gehen, spiegeln sich in vielfältigen und innovativen Produkten wider.“

DI Josef Braunshofer, Geschäftsführer der Berglandmilch
Ein Leitbetrieb für Österreich

Rezepttipp: Gemüse-Rösti mit Topfendip

Gemüse-Rösti mit Topfendip

Gemüserösti:

1 Karotte
1 kleines Stück Sellerie
1/2 Zucchini
1 Ei
2 EL Speisestärke
1 EL Schärdinger Butterschmalz
Salz

Topfendip:

1 Portion vom Schärdinger Krentopfen Duo
1 EL Schärdinger Sauerrahm
1 EL Cranberries, gehackt
2 EL Kürbiskerne, gehackt

Zubereitung

Karotte, Sellerie und Zucchini mit einem Gemüsehobel reiben. Mit dem Ei, der Speisestärke und etwas Salz verrühren. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und aus der Gemüsemasse kleine Portionen ausbacken.
Für den Topfendip den Schärdinger Krentopfen, Sauerrahm, die gehackten Cranberries und die Kürbiskerne vermengen. Die Gemüse-Rösti mit dem köstlichen Dip servieren.