Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Getrocknete Kräuter und Gewürze


Das Entdecken der faszinierenden Welt der Gewürze und Kräuter gilt als Mega-Trend der modernen Küche. Ob traditionell oder experimentell - Gewürze geben vielen Gerichten den entscheidenden Pfiff.
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen aromatische Gewürze und getrocknete Kräuter vor - von "A" wie Anis bis "Z" wie Zimt.

Anis

Geschmack und Aroma
Die Früchte des Anis schmecken süßlich-herb. Für das typische Aroma sind die reichlich enthaltenen ätherischen Öle verantwortlich.

Verwendung in der Küche
Anis würzt vor allem Brot und Backwaren. Anis passt auch zu Kompotten, Marmeladen, Gelees, Biskuits. Interessante Akzente setzt der Anis - am besten im Mörser frisch gerieben, wenn man ihn Kohlgerichten, gegartem Fleisch, Fischgerichten oder Shrimpscocktails beifügt.

Eine wichtige Rolle spielt der Anis bei der Herstellung von landestypischen Spirituosen und Likören, wie dem Raki, dem Ouzo, dem Arak, dem Pastis oder Absinth.

Basilikum

Geschmack und Aroma
Getrocknetes Basilikum hat ein süß-würziges Aroma und gibt Gerichten ein leicht pfeffriges Aroma.

Verwendung in der Küche
Basilikum passt zu Fisch, Fleisch (z. B. als Zutat für Marinaden für Lamm und Rind), zu Fonds und Soßen, zu Geflügel, Gemüse, zu Meeresfrüchten, Nudelgerichten, als Garnierung auf der Pizza und zu Suppen und Eintöpfen.
Kombinieren kann man Basilikum mit Rosmarin, Oregano, Koriander und Fenchel.

Chili

Geschmack und Aroma
Der Geschmack von Chilipulver hängt von der Art der verwendeten roten Chilischoten ab, aus denen das Pulver hergestellt wurde. Er ist aber in jedem Fall scharf.

Verwendung in der Küche                                 
Chilipulver wird häufig als Zutat für Eintöpfe verwendet und um gegrilltes Fleisch damit einzureiben. Sie können Chilipulver auch als Ersatz für normalen Pfeffer verwenden, um Geschmack und Schärfe eines Gerichts zu verstärken. 

Kombinieren lässt sich Chili mit Schwarzem Pfeffer, Gewürznelken, Muskat, Koriander und Zimt.

Curry

Geschmack und Aroma
Curry hat durch die Verbindung von süßen und pikanten Gewürzen einen einzigartigen Geschmack. Pikante Gewürze geben Curry einen tiefen, erdigen Geschmack, während süße Gewürze dem Curry Frische und Pepp verleihen.

Verwendung in der Küche
Currypulver ist eine Mischung aus verschiedenen Kräutern und Gewürzen: Dazu zählen Kardamom, Chilis, Zimt, Gewürznelken. Koriander, Kreuzkümmel, Fenchel, Bockshornklee, Muskatblüten, Muskatnuss, Pfeffer, Mohnsamen, Sesam, Safran, Tamarinde und Kurkuma. 

Fügen Sie Curry früh während des Kochens hinzu, da es einige Minuten dauert, bis der Geschmack sich entfaltet. Currypulver wirkt am besten, wenn es vor dem Kochen mit einer Flüssigkeit gemischt wird. 

Dill

Geschmack und Aroma
Die grünen Blätter des Dills sind fedrig, ähneln Farn und haben einen weichen, süßlichen Geschmack. Die Samen schmecken ähnlich wie Kreuzkümmel mit einem süßen, zitronenartigen aber leicht bitteren Aroma.

Verwendung in der Küche
Fügen Sie Dill beim Kochen ganz zum Schluss hinzu, daraus ergeben sich der beste Geschmack und das beste Aroma.
Erhitzen verstärkt bei Dillsamen den Geschmack und das Aroma, deshalb werden Dillsamen in den meisten Rezepten kurz geröstet.
Dill passt zu Fisch - als Gewürz oder in der Marinade, zu Fleisch, Fonds und Saucen, zu eingelegtem Gemüse, zu Meeresfrüchten, Nudelgerichten, Suppen und Eintöpfen.

Portionierung: 1 Teelöffel getrockneter Dill = 3 Teelöffel frischer Dill.
Kombinieren lässt sich Dill mit Anis, Basilikum, Kümmel, Schnittlauch, Koriander, Kreuzkümmel, Oregano, Petersilie und Estragon.

Estragon

Geschmack und Aroma
Estragon schmeckt bittersüß, sein Aroma ist dem von Anis ähnlich.

Verwendung in der Küche
Hitze verstärkt den Geschmack von getrocknetem und frischem Estragon, er sollte also in jedem Fall erst am Ende der Zubereitung zu einem Gericht gegeben werden. Estragon passt gut zu Seezunge und Scholle, zu Rind und Lamm, zu Salatsoßen, Spargel, Tomaten und Karfiol. Estragon harmoniert mit Petersilie, Schnittlauch und Kerbel.

Gewürznelken

Geschmack und Aroma
Gewürznelken haben ein scharfes und bittersüßes Aroma.

Verwendung in der Küche
Ganze Gewürznelken werden zusammen mit Rind, Fisch, Geflügel oder Krabben gekocht, um Fond herzustellen. Wenn Sie ganze Gewürznelken ins Wasser geben, in dem Gemüse gedünstet wird, erhält das Gemüse einen warmen, pfeffrigen Geschmack. Vor dem Servieren werden die Gewürznelken wieder entnommen. Man kann Gewürznelken auch in einen Gewürzbeutel geben, um sie nach dem Aromatisieren des Gerichtes leichter entnehmen zu können. Gewürznelken sorgen im Punsch und Glühwein für Aroma, würzen Apfel-, Birnen- und Zwetschkenkompott sowie Rotkraut und verleihen orientalischen Gerichten eine interessante Note. Benötigt werden Gewürznelken auch zur Herstellung bestimmter Liköre und Magenbitter. Gemahlene Gewürznelken sind milder im Geschmack als ganze Früchte. Sie werden vor allem für Weihnachtsgebäck verwendet und sind außerdem ein wichtiger Bestandteil vieler Gewürzmischungen.

Grüner Pfeffer

Geschmack und Aroma
Grüner Pfeffer hat einen frischen, würzigen Geschmack und ein ebenso frisches Aroma. Er ist weniger scharf als schwarzer Pfeffer.

Verwendung in der Küche
Wenn Sie gemahlenen Pfeffer beim Kochen verwenden, geben Sie den Pfeffer erst zum Schluss hinzu, um den besten Geschmack zu erzielen. Grüner Pfeffer passt zu fast allen würzigen Gerichten. Grüner Pfeffer harmoniert mit Knoblauch, Petersilie, Chili, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblätter, Koriander.

Portionierung:
1 Teelöffel (5 ml) Pfefferkörner = 1 ½ Teelöffel (7 ml) gemahlener Pfeffer.

Knoblauch

Geschmack und Aroma
Knoblauch hat einen starken und unverkennbaren Geschmack und Duft.

Verwendung in der Küche
Granulierter Knoblauch oder Knoblauchpulver kann während des Kochvorgangs hinzugegeben werden, damit das Gericht einen leichten Knoblauchgeschmack erhält, z.B. eine Pastasauce. Knoblauch passt gut zu Fleisch und Fisch, als Würze für Würste, zu Salat-Marinaden, Gewürze und Nudelgerichten. Knoblauch harmoniert mit Basilikum, Oregano, Thymian und Rosmarin.

Portionierung:
- 1/8 Teelöffel Knoblauchpulver = 1 Knoblauchzehe.
- 1 Teelöffel Knoblauchgranulat = ½ Teelöffel Knoblauchpulver.

Koriander

Geschmack und Aroma
Gemahlene Koriandersamen schmecken nach Zitrone. Der Geschmack wird auch als warm, nussig und würzig beschrieben.

Verwendung in der Küche
Korianderpulver gibt einem Gericht einen zitronenartigen Geschmack. Der Geschmack von Koriander hilft außerdem dabei, den Geschmack aller anderen Gewürze im Gericht zu verbinden. Koriander sollte, um den besten Geschmack zu erhalten, erst kurz vor dem Servieren zu einem Gericht hinzugegeben werden. Eine köstliche Note verleiht Koriander Fleischbällchen, Currys, Chutneys und Soßen. Koriander passt auch zu Marinaden für Gegrilltes. Koriander harmoniert mit Schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Thymian und Petersilie.

Kreuzkümmel

Geschmack und Aroma
Als eines der aromatischsten Gewürze, hat Kreuzkümmel ein starkes, erdiges Aroma, das beinahe süß ist, mit einem Hauch Zitrone und Kiefer. Der Geschmack ist sehr stark und leicht bitter mit einer frischen und etwas krautigen Note.

Verwendung in der Küche
Um den besten Geschmack aus den Samen zu erzielen, röstet man sie kurz in einer trockenen Pfanne oder mit nur ganz wenig Butter und gibt sie dann zu den anderen Zutaten. Die ätherischen Öle von Kreuzkümmel sind nicht so leicht flüchtig wie die anderer Kräuter. Kreuzkümmel eignet sich deshalb hervorragend für Gerichte, die im Ofen zubereitet oder lange Zeit gebraten werden. Kreuzkümmel harmoniert mit Koriander, Lorbeerblättern, Knoblauch, Ingwer, Paprika, Oregano, Thymian, Zimt und Muskatnuss.

Portionierung:
2 Esslöffel gemahlener Kreuzkümmel = 2 ½ Esslöffel Kreuzkümmelsamen

Lorbeerblatt

Geschmack und Aroma
Lorbeerblätter haben einen scharfen, bitteren Geschmack. Getrocknete Lorbeerblätter duften würzig und leicht blumig, ähnlich wie Oregano und Thymian.

Verwendung in der Küche
Frische Lorbeerblätter haben einen sehr intensiven Geschmack und sollten daher kurz nach Beginn der Zubereitung aus den Speisen herausgenommen werden. Getrocknete Lorbeerblätter dagegen haben einen feineren Geschmack. Sie können während der gesamten Garzeit im Topf bleiben und müssen erst zum Servieren entnommen werden.

Portionierung:
Ein getrocknetes Lorbeerblatt = Zwei frische Lorbeerblätter
Ein Lorbeerblatt = ¼ Teelöffel gemahlener Thymian, wenn Sie keine Lorbeerblätter zur Hand haben.

Majoran

Geschmack und Aroma
Majoran hat einen zitronigen, milden Geschmack mit einer leicht süßlichen Note.

Verwendung in der Küche
Anders als frischen Majoran gibt man getrockneten Majoran am Anfang der Zubereitung dazu. Da der Geschmack von getrocknetem Majoran stärker auftritt, braucht man davon weniger als bei frischem Majoran.

Majoran ist ein hervorragendes Fleischgewürz, das Gewürz unterstreicht den Geschmack von Lamm, Rind und Schwein. Majoran harmoniert mit Thymian, Lorbeerblatt und Schwarzem Pfeffer.

Portionierung:
1 Esslöffel getrockneter Majoran = 3 Esslöffel frischer Majoran

Muskatnuss

Geschmack und Aroma
Muskatnuss hat einen warm-würzigen, leicht süßlichen Geschmack.
Muskatnuss ist ein intensives Gewürz, das Bechamel-Sauce, Kartoffelpüree, Kartoffelauflauf und Rosenkohl den gewissen Pfiff verleiht. Auch Gerichten mit Käse, Cremesuppen und Spargelgerichte profitieren vom Geschmack der Muskatnuss.

Verwendung in der Küche

Am besten reibt man die aromatische Nuss direkt in die fertig zubereiteten Speisen. Interessant schmecken Süßspeisen und Backwaren, die man mit Muskatnuss würzt - z. b. Cremes und Pudding und viele Arten von Gebäck. Muskatnuss harmoniert mit Zimt, Ingwer und Muskatblüte (Macis).

Oregano

Geschmack und Aroma
Oregano hat einen sehr eigenen, dominanten Geschmack und ein ebensolches Aroma.

Verwendung in der Küche
Getrockneter Oregano kann bereits während des Kochens zum Gericht gegeben werden. Das Aroma geht dabei nicht verloren, sondern geht auf die Speise über. Oregano harmoniert mit Knoblauch, Chili, Zwiebeln, Thymian, Basilikum, Petersilie.

Portionierung:
1 Esslöffel frischer Oregano = 1 Teelöffel getrockneter Oregano.

Paprikapulver

Geschmack und Aroma
Je nachdem, welche Sorte Paprika verwendet wird, kann der Geschmack von süß über mild bis scharf reichen.

Verwendung in der Küche
Paprikapulver verleiht Gerichten wie Rindsgulasch, Gulaschsuppe, Szegediner Gulasch, Paprikahühnchen oder Reisfleisch den typischen Geschmack. Paprika wird gewöhnlich am Ende der Zubereitung dazugegeben, da die Hitze sowohl die Färbung als auch den Geschmack verringern kann.

Paprika harmoniert mit Piment, Basilikum, Kümmel, Kardamom, Chili, Zimt, Nelken, Koriander, Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Knoblauch, Oregano, Petersilie, Pfeffer, Rosmarin, Salbei, Thymian und Kurkuma.

Petersilie

Geschmack und Aroma
“Frisch” ist das Wort, das fast immer im Zusammenhang mit dem Geschmack von Petersilie genannt wird. Petersilie schmeckt aber auch leicht pfeffrig und fast wie Anis, wenn man dem Kraut den Vortritt beim Würzen lässt.

Verwendung in der Küche
Petersilie wird oft mit anderen Gewürzen verwendet, um deren Geschmack abzurunden und zu vertiefen. Der milde, süßere Geschmack der Petersilie stört das Aroma der meisten anderen Kräuter nicht, sondern verstärkt es. Geben Sie getrocknete Petersilie ganz am Ende der Zubereitung hinzu, um den besten Geschmack zu erhalten. Petersilie harmoniert mit Anis, Kümmel, Kreuzkümmel, Sellerie, Koriander, Kerbel, Dill und Fenchel.

Portionierung:
1 Teelöffel getrocknete Petersilie = 1 Esslöffel frische Petersilie.

Rosmarin

Geschmack und Aroma
Rosmarin hat ein einmaliges, tannenartiges Aroma, mit tiefem, leicht scharfem Charakter. Rosmarinblätter sind etwas bitter und sehr aromatisch.

Verwendung in der Küche
Rosmarin ist ein typisches Gewürz der mediterranen Küche. Vor allem Lammgerichte, gegrillter Fisch und Potato Wedges profitieren vom intensiven Aroma des Rosmarin. Rosmarin hat einen sehr starken Eigengeschmack, weshalb man ihn sparsam verwenden sollte - selbst bei Gerichten, die langsam kochen. Rosmarin harmoniert mit Lorbeer, Schnittlauch, Knoblauch, Liebstöckel, Minze, Oregano, Petersilie, Salbei, Bohnenkraut und Thymian.

Portionierung:
1 Esslöffel getrockneter Rosmarin = 3 Esslöffel frischer Rosmarin.

Schnittlauch

Geschmack und Aroma
Schnittlauch hat einen feinen, zwiebelartigen Geschmack und ebensolches Aroma, der an Frühlingszwiebeln oder jungen Lauch erinnert.

Verwendung in der Küche
Schnittlauch kann in vielen Gerichten anstelle von Zwiebeln verwendet werden. Getrockneter Schnittlauch sollte vor der Verwendung kurz in Wasser ein geweicht werden. Schnittlauch harmoniert mit Petersilie, Kerbel und Estragon.

Portionierung:
1 Esslöffel frischer Schnittlauch = 1 Teelöffel getrockneter Schnittlauch.

Schwarzer Pfeffer

Geschmack und Aroma
Schwarzer Pfeffer ist die aromatischste Pfeffersorte. Sie hat einen scharfen und sehr charakteristischen Geschmack.

Verwendung in der Küche
Falls Sie gemahlenen Pfeffer verwenden, sollten Sie ihn gegen Ende der Zubereitung hinzufügen, um den besten Geschmack zu erzielen. Schwarzer Pfeffer passt generell am besten zu dunklen Soßen und herzhaften Gerichten. Schwarzer Pfeffer harmoniert mit Knoblauch, Petersilie, Chili, Thymian, Rosmarin, Lorbeerblätter und Koriander.

Portionierung:
1 Teelöffel Pfefferkörner = 1 ½ Teelöffel gemahlener Pfeffer (7ml).

Thymian

Geschmack und Aroma
Thymian hat einen kräftigen, herben und würzigen Geschmack mit leicht bitterer Note.

Verwendung in der Küche
Verwendung in der Küche Thymian prägt als Bestandteil der "Herbes de Provence" und "Fines Herbes" den Geschmack der französischen Küche. Auch in der mediterranen Küche wird Thymian häufig verwendet.

Wegen seines intensiven Geschmacks reichen bereits geringe Mengen, um das Aroma des Thymian zur Geltung zu bringen. Am besten gelingt das, wenn man den Thymian in den Gerichten mitkocht.

Thymian passt gut zu Fisch und Fleisch und kann zum Würzen von Kartoffeln, Suppen und Saucen verwendet werden. Köstlich schmeckt Thymian auf der Pizza oder in der Pasta-Sauce.

Thymian harmoniert mit Rosmarin, Majoran, Petersilie, Oregano und Lorbeerblatt.

Portionierung:
1 Esslöffel frische Thymianblätter = 1 Teelöffel getrockneter Thymian

Zimt

Geschmack und Aroma
Zimt hat einen warm-würzigen, süßlichen Geschmack.

Verwendung in der Küche
Zimt verleiht der Weihnachtsbäckerei ihren typischen Geschmack, würzt aber auch Apfelkompott, Apfelstrudel, Grießbrei, Milchreis, Marmeladen und Chutneys. In der griechischen und orientalischen Küche verleiht Zimt Eintopfgerichten und Fleischspeisen eine raffinierte Note. Zimt harmoniert mit Piment, Kardamom, Chilis, Gewürznelken, Curry, Ingwer und Muskatnuss.

Portionierung:
Eine Zimtstange = ½ Teelöffel gemahlener Zimt. Es wird empfohlen nicht mehr als 1-4 Gramm Zimt täglich pro Person zu verwenden.



Kräutermischungen selber zubereiten

Die Vielfalt der Kräuter und Gewürze lädt zu immer neuen Geschmacksexperimenten ein. Hier stellen wir Ihnen drei bewährte Gewürzmischungen vor, die Sie selber zubereiten können.

Würzmischung für Fleisch

Hier geht es vor allem darum, etwas Schärfe ins Spiel zu bringen – das macht Fleischgerichte würzig und herzhaft.
  • 10 g Salz
  • 10 g Pfeffer
  • 10 g edelsüßes Paprikapulver
  • 5 g Piment
  • 5 g Chili
  • 5 g Senfsaat
Lässt sich mit Knoblauch, Rosmarin, Oregano und Thymian ergänzen.

Würzmischung für Fisch

Bei Fischgerichten sorgen Fenchel, Thymian und Anis für Frische und eine angenehme Säure.
  • 10 g Meersalz
  • 10 g Fenchelsamen
  • 10 g Koriandersamen
  • 5 g Pfeffer
  • 3 g Kreuzkümmel
  • 3 g weißer Sesam
  • 3 g schwarzer Sesam
  • 2 g Chiliflocken
Lässt sich mit Zitronengras, Ingwer, Estragon, Dill und Petersilie ergänzen.

Würzmischung für Gemüse

Gemüse ist für nahezu jede Art des Würzens empfänglich; ganz ohne Würzen schmeckt es oft fad.
  • 15 g Salz
  • 10 g schwarzer Pfeffer
  • 5 g Muskatnuss
  • 5 g Paprikapulver
  • 3 g Cayennepfeffer
  • 5 g Zucker
Lässt sich mit frischem Knoblauch, Zwiebeln und unterschiedlichsten Kräutern ergänzen.

Noch mehr Würzmischungen