Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Der Flusswels macht mit imposanter Größe, ungewöhnlichem Aussehen und martialischen Lebensgewohnheiten Eindruck. Als Speisefisch bietet er sich für unterschiedliche Zubereitungsarten an und verspricht spannende Geschmackserlebnisse!

Übrigens: Wussten Sie, dass Welsfleisch als hervorragender Ersatz bei allen Rezepten gilt, die Zander vorsehen?


Wels - ein feiner Speisefisch!

  • Er ist der Größte

    Der Flusswels gehört zu den größten Mitgliedern der Wels-Familie und ist der größte Süßwasserfisch Europas. Er kann eine Länge von knapp drei Metern erreichen und um die 150 Kilogramm auf die Waage bringen.

  • Aus Aquakultur

    Flusswelse aus Aquakultur sind ganzjährig erhältlich - sowohl als ganze ausgenommene Fische, als auch als Filets mit und ohne Haut. Zum Verzehr bestimmte Fische werden noch jung mit einem Gewicht um die vier Kilo gefangen.

  • In der Küche

    Welse müssen nicht geschuppt werden und ihr weißes bis rötliches Fleisch ist nahezu grätenfrei. Es schmeckt intensiv und leicht süßlich und verträgt kräftige Gewürze. Welsrogen kann als Kaviar genossen werden.



Der Wels ist ein schmackhafter Speisefisch

Der Wels und sein Lebensraum

Das Verbreitungsgebiet von Silurus glanis, so sein biologischer Name, reicht von den Niederlanden im Westen bis zum Aralsee in Zentralasien. Die größten Flusswels-Bestände finden sich in Osteuropa.

Am liebsten bewohnt er Seen oder langsam fließende Flüsse mit recht warmem Wasser und tiefem, weichen Grund. Dort sucht der hauptsächlich nachtaktive Räuber mit seinen charakteristischen, stark ausgeprägten Barteln nach Beute.

Der Wels in der Küche

Als Speisefisch ist der Wels außerordentlich beliebt. Man kennt ihn gebraten und gegrillt, frittiert und gebacken. Diese Zubereitungsarbeiten empfehlen sich vor allem für Jahreszeiten, in denen der Wels besonders fett ist, weil starke Hitze einen Teil des Fetts herauslöst.

Nach der Laichzeit eignet sich der Fisch aber auch sehr gut zum Dünsten und Pochieren. Gebeizt oder geräuchert bietet das Fleisch des Welses ebenfalls außergewöhnliche Geschmackserlebnisse.

Eine Spezialität der österreichisch-ungarischen Küche ist Wels in Bierteig.

 

Wels zubereiten