Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Ob Stubenküken oder Poularde, ob gefüllt, gegrillt oder als in der Suppe: Kaum ein Lebensmittel lässt sich so vielseitig einsetzen und zubereiten wie Hühnerfleisch. Es kann genauso zum Festschmaus werden wie zum schnellen Gericht für jeden Tag – und es setzt der Kreativität des Kochs dabei absolut keine Grenzen.

Hühnerfleisch ist nicht nur sehr saftig und aromatisch, sondern auch besonders fettarm und dennoch reich an Eiweiß. Der Genuss von Hühnerfleisch erzeugt ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und versorgt den Körper mit wichtigen Aminosäuren. 
Übrigens: Die besonders schweren Tiere sind noch vollmundiger und intensiver im Geschmack. 

Tipps aus unserem Sortiment

  • Huhn zum Grillen und Braten

    Huhn zum Grillen und Braten

    Grillhendl oder Brathühner sind etwa sieben Wochen alt und wiegen zwischen 650 und 1500 Gramm. Sie ergeben zwei bis drei Portionen und eignen sich am besten zum Braten oder Grillen.

  • Poularde

    Poularde

    Poularden wiegen zwischen 1500 und 2500 Gramm. Wird eine gebratene Poularde im Ganzen serviert, so können mehrere Personen satt werden. Wenn die Tiere nur mit Mais gefüttert wurden („Maispoularden“), zeichnet sich ihr Fleisch durch eine appetitlich gelbe Färbung aus.

  • Stubenküken

    Stubenküken

    Stubenküken sind junge Tiere von höchstens 28 Tagen. Sie wiegen weniger als 650 Gramm, ihr Fleisch ist gelblich und außergewöhnlich zart. Früher wurden sie auf Bauernhöfen in den warmen Wohnräumen gehalten.



Huhn in allen Varianten

  • Hühnerflügel

    Je nach Art der Zerteilung ist der Hühnerflügel mit einem größeren oder kleineren Anteil des Brustfleisches verbunden. Hühnerflügel eignen sich gut zum Marinieren, Grillen, Braten und schmecken köstlich in Verbindung mit verschiedenen Dips.

  • Hühnerschenkel

    Das Fleisch des Hühnerschenkels ist besonders saftig und im Geschmack kräftiger als jenes der Hühnerbrust. Hühnerschenkel lassen sich hervorragend braten, schmoren und grillen.

  • Hühnerbrust

    Hühnerbrust lässt sich mit Haut und als Ganzes braten oder grillen, eignet sich aber auch perfekt für Geschnetzeltes, Frikassee oder Ragout. Aus Hühnerbrustfilets ohne Haut lassen sich hervorragende Portionsgerichte zubereiten. Speckstreifen sorgen dafür, dass das magere Muskelfleisch nicht austrocknet und schön saftig bleibt.


Das Bresse-Huhn, eine ganz besondere Spezialität

Die Bresse ist eine Landschaft im Osten von Frankreich, nördlich von Lyon. Dort werden die Bresse-Hühner gezüchtet, die man an ihrem weißen Gefieder und ihren blauen Füßen erkennt. Sie werden im Freiland gehalten, wobei jedes einzelne Tier mindestens zehn Quadratmeter Wiese zur Verfügung haben muss. Gefüttert werden Bresse-Hühner mit Mais und Buchweizen, erst kurz vor der Schlachtung im Alter von vier Monaten (bei einem Gewicht von 1500 Gramm) wird ihr Fleisch durch die Fütterung von Milch verfeinert
Das Bresse-Huhn bei METRO