Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Gin - ein Klassiker der Cocktail-Kultur erweist sich als wandlungsfähiger als je zuvor und begeistert als flüssiger Mega-Trend mit neuen Aromen und schicken Drink-Kreationen.

Jahrzehntelang galt die Wacholder-Spirituose als völlig außer Mode, doch nun erlebt der Gin eine geradezu sensationelle Wiederentdeckung.

Angesagte Gin-Bars bieten 100, 200 oder noch mehr Sorten Gin und eine schier endlose Vielfalt an Longdrinks und Cocktails.

Einen wahren Hype haben neben dem Klassiker erfrischend junge Kreationen ausgelöst, die mit neuen Aromen und innovativer Optik für Aufsehen sorgen.




Legendäre Gin-Cocktails

  • Gin Tonic

    Inbegriff der Cocktail-Kutur! Das Mischungsverhältnis zwischen Gin und dem chinin-haltigen, leicht bitteren Tonic Water ist reine Geschmackssache. Gin Tonic wird auf Eis serviert und der Glasrand mit einem Stück Limette garniert.

  • Der Martini

    Nicht erst seit James Bond ein echter Klassiker! Für einen Martini werden 5 cl Dry Gin und 1 cl Vermouth Dry zusammen mit Eiswürfeln gerührt oder geschüttelt und dann in ein kaltes Martiniglas abgeseiht. Unverzichtbar: Die grüne Olive im Glas!

  • Gin Fizz

    Ebenfalls weltbekannt ist der Gin Fizz. 5 cl Gin werden mit 3 ccl Zitronensaft und 2 cl Zuckersirup sowie einigen Eiswürfeln kräftig geschüttelt. Die Mischung kommt in ein Champagnerglas und wird mit Mineralwasser aufgefüllt.


Gin - Wacholder - bei METRO

Besondere Ingredienzien

Zur Herstellung von Gin wird Alkohol mit Wasser verdünnt und in Kupferbrennblasen gefüllt. Die zweite wichtige Zutat sind Wacholderbeeren, die etwas 20 Prozent Zucker und einen hohen Anteil an ätherischen Ölen enthalten. Daraus bezieht der Gin seinen unverwechselbaren Geschmack.

Hinzu kommen viele weitere Aromaten wie Koriander, Zitronen- und Orangenschalen, Lavendel, Apfelkerne, Mandeln, Zimt, Kümmel, Anis...

Die genauen Rezepturen sind streng gehütete Geheimnisse der Hersteller, die oft mehr als 100 Ingredienzien für ihre Gin-Kreationen verwenden.

 

Die vier Gin-Varianten

Dry Gin

Dry Gin zeichnet sich durch eine weiche und würzige Wacholder-Note aus. Bei seiner Herstellung werden die natürlichen aromatisierenden Stoffe einzeln verarbeitet.

London Dry Gin

London Dry Gin ist eine  Qualitätsbezeichnung. Geschmacklich steht hier der Wacholder besonders stark im Vordergrund. Oft ist aber auch eine feine Zitronen- oder Orangennote bei diesem ungesüßten Gin auszumachen.

Plymouth Gin

Nur wenn er in der englischen Hafenstadt hergestellt wird, darf er sich so nennen. Sein Charakteristikum ist der geringere Anteil an Wacholder, hinzu kommen eher süßliche Gewürze und Kräuter.

Old Tom Gin

Old Tom Gin ist inzwischen eine echte Rarität. Sein wesentliches Merkmal ist, dass er leicht gesüßt wird. Zusammen mit dem Genever gilt er als die ursprünglichste Form des Wacholderschnapses.


Bombay Sapphire

Bombay Sapphire ist ein klassischer London Dry Gin, der auf einem geheimen englischen Rezept aus dem 18. Jahrhundert basiert.

Er besticht durch seine außerordentliche Sanftheit und seinen besonderen Geschmack, eine perfekte Balance aus zehn handverlesenen, exotischen Bontanicals aus aller Welt.

Bei diesen ausgewählten Ingredienzien handelt es sich um Wacholder aus Italien, Koriander aus Marokko, Zitronen-Zeste aus Spanien, Orris (Iriswurzel) aus Italien, Angelika aus Deutschland, Bittermandel aus Spanien, Lakritze aus China, Chinazimtrinde aus Indochina, Kubebenpfeffer aus Java und Paradieskörner aus Südafrika.


Bombay Sapphire bei METRO