Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Kochen mit Sekt

Kochen mit Sekt

Verwendet man Sekt in der modernen Küche, so sind geschmackvolle Überraschungen vorprogrammiert. Salat, Suppen, Saucen - viele Gerichte lassen sich mit dem perlenden Getränk verfeinern und werden auf diese Weise in vorzügliche Gaumenschmeichler verwendet.


Das gewisse Etwas für den Salat

Das gewisse Etwas für den Salat

Mit einem Schuss Sekt wird lauwarmer Krautsalat geschmacklich abgerundet. Wer es subtiler mag, lässt Sekt, Kräuter und / oder Gewürze auf dem Herd auf ein Minimum reduzieren. Die abgekühlte Reduktion verleiht Dressings und Dips eine raffinierte Note.


Pfiffige Marinaden

Sekt zum Marinieren? Warum nicht! 

Helles Geflügel und Fleisch wird in weißem Sekt eingelegt, dunkles Geflügel, Fleisch und Wild in rotem Sekt.

Aber nicht nur Fleisch lässt sich hervorragend in Sekt marinieren, auch Melonen, Erdbeeren oder Trauben gewinnen durch ein Sektbad an Raffinesse, weil der Sekt den Früchten eine prickelnde Frische verleiht.


Schaumige Saucen

Schaumige Saucen

Bei der Zubereitung von Saucen kann bis zu einem Drittel der benötigten Flüssigkeit durch Sekt ersetzt werden. Saucen zu Fleisch und Fisch, die mit Obers abgerundet werden, lassen sich mit spritzigem Schaumwein geschmacklich noch steigern.

Dazu wird ganz am Schluss ein Schuss Sekt in die fertige Sauce gegossen und alles mit dem Pürierstab aufgeschäumt. Nun den Schaum auf dem Teller anrichten und sofort servieren.


Aromatische Suppen

Nahezu jede Grundsuppe lässt sich mit Sekt apart verfeinern. Probieren Sie es ruhig mit Gemüsesuppen, Kräutersuppen oder Fischsuppen aus - Sekt verleiht praktisch allen Suppen eine interessante Komponente.

Dabei wird der Schaumwein entweder direkt mit der Suppe mitgekocht, oder - zum Beispiel bei Cremesuppen - erst beim Aufschäumen der Suppe mit einem Pürierstab hinein verarbeitet. Probieren Sie einfach aus, welche Variante Ihnen und Ihren Gästen besser schmeckt!

Aromatische Suppen

Gemüse und Fleisch mit Sekt dünsten

Helles Gemüse, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte kann man hervorragend in Sekt dünsten, wobei die Zutaten den feinen Sektgeschmack annehmen.

Ein Teil der benötigten Flüssigkeit wird dabei einfach durch Sekt ersetzt. Am besten, Sie verwenden dazu genau denselben Sekt, den Sie bei Tisch zur Speisenbegleitung servieren.


Schmorgerichte neu erfunden

Rouladen, Gulasch oder Coq au vin gewinnen eine überraschende Note, wenn Sie zum Ablöschen und Angießen nicht Wein, sondern Sekt verwenden.

Weißer Sekt wird dabei für helle Saucen, roter Sekt für dunkle Saucen empfohlen. Roter Sekt ist übrigens auch für die Zubereitung von Rotkraut ein exzellenter Profi-Tipp.


Prickelnde Dessert-Genüsse

Prickelnde Dessert-Genüsse

So wird aus einem einfachen Nachtisch eine fulminante Delikatesse: Verwenden Sie zur Zubereitung der Dessertklassiker Rote oder Weiße Grütze einfach Sekt und freuen Sie sich auf ein interessantes Kitzeln am Gaumen, verursacht durch die im Sekt enthaltene Kohlensäure.

Für die Zubereitung von Sorbets füllen Sie einfach die Hälfte der verwendeten Fruchtpüreemenge mit Schaumwein auf. Danach kommt die Sekt-Fruchtmasse in den Froster. Ist die Masse gefroren, so kann das Sorbet mit dem Mixer kräftig durchgerührt werden. Danach füllt man das Dessert in Sektgläser und serviert es als Zwischengang oder Dessert.

Sabayon, ein Schaum aus Eigelb und Zucker, kann statt mit Wein auch sehr gut mit Sekt aufgeschlagen werden. Verwenden Sie dabei Gewürze statt Zucker, so wird eine leichte Sauce zu Gemüse und Fisch draus.


Rezepte mit Sekt