Sie möchten eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Zart schmelzend setzt der Pizzakäse der Pizza die Krone auf! Optisch rundet der Käse den Gesamteindruck einer appetitlich belegten Pizza ab, geschmacklich zählt der Käse zu den wichtigsten Zutaten.
Was macht den idealen Pizzakäse aus?

Zunächst einmal gibt es nicht eine perfekte Lösung für alle Pizza-Rezepte. Der Pizzakäse sollte sich an den anderen Zutaten für den Belag orientieren. Manche Pizzen verlangen nach einem milden Käse, andere brauchen eine würzige Käsevariante.

Welcher Pizzakäse ist der beste?

  • Mozarella

    Er ist definitiv der beliebteste Pizzakäse, sahnig und zart. Mozarella wird aus Kuhmilch hergetellt und reift in Salzlake vorsichtig nach. Wer etwas Besonderes sucht, sollte den "Mozarella di Bufala" probieren, dieser wird aus Büffelmilch gewonnen und in italien hergestellt.

  • Emmentaler & Edamer

    Für die würzigen Pizzavarianten eignen sich Emmentaler und Edamer. Diese beiden Käsesorten werden aus  Kuhmilch hergestellt und lassen sich anders als Mozzarella hervorragend reiben. Anders als z.B. Gouda werden Emmentaler & Edamer bei hohen Temperaturen nicht bitter. Daher sind sie auch hervorragend als Pizzakäse geeignet. Sie  verlaufen  gut und ziehen beim Verspeisen keine langen Fäden.

  • Großpackungen

    METRO bietet auch fertig geriebenen Pizzakäse in diversen Mischungen an, in verschiedenen Packungsgrößen. Für das gewisse "Etwas" mischen Sie einfach noch Parmesan dazu, auch diesen gibt es bei METRO fertig gerieben.



Pizzakäse
Für viele Pizzarezepte ist Mozzarella als Käsebelag ideal - mild, sahnig und zart schmelzend schmiegt er sich über die anderen Zutaten. Wer es herzhafter möchte, reibt ein wenig Parmesan zum Mozzarella.
Auch Emmentaler und Edamer eignen sich hervorragend als Pizza-Belag.
Wer sich das anstrengende Käsereiben sparen möchte, wählt fertig geriebenen Pizzakäse, der bei METRO in verschiedenen Geschmacksvarianten erhältlich ist. 
Profi-Kunden aus der Gastronomie schätzen die preisgünstigen Pizzakäse-Großpackungen.
Übrigens: Geriebener Pizzakäse eignet sich natürlich auch für die Zubereitung von Lasagne, Gratins und Aufläufen.

Pizza: DAS PERFEKTE EQUIPMENT

Um stilecht eine gelungene Pizza zu backen und sie dem Gast appetitlich zu präsentieren, kommt es nicht nur auf den richtigen Umgang mit den Zutaten, sondern auch auf die Ausrüstung an.

Pizzaofen
Ein echter Pizzaofen muss vor allem sehr hohe Temperaturen erreichen und das Backen auf Stein ermöglichen. Dadurch wird die Pizza wunderbar knusprig.
Pizzaschaufel
Eine Pizzaschaufel ist unerlässlich, um die rohe Pizza von der Arbeitsplatte in den Ofen zu befördern und sie wieder herauszuholen. Die halbrunden, vorne abgeflachten Schaufeln mit langem Stiel gibt es aus Holz und aus Metall.
Pizzableche
Obwohl echte Pizzaioli das Backen direkt auf dem Stein des Ofens bevorzugen, nutzen viele Köche Pizzableche. Diese runden, flachen Formen geben die Größe der Pizza vor und sind mit unterschiedlichen Durchmessern erhältlich.

Ofenbürst
Eine spezielle Ofenbürste mit sehr langem Stiel sorgt dafür, dass sich alle Winkel des Pizzaofens erreichen lassen und immer sauber bleiben.
Spachtel
Die Arbeitsfläche lässt sich mit einem Spachtel einfach von Teigresten befreien, die beim Kneten und Ausrollen an ihr haften geblieben sind.
Knetmaschine
Die Zubereitung des Teigs erleichtert eine Knetmaschine.

Nudelholz hilft beim dünnen, gleichmäßigen Ausrollen
Wer das Formen des Teigs durch Kreisenlassen in der Luft beherrscht, braucht es nicht – allen anderen hilft ein Nudelholz beim dünnen, gleichmäßigen Ausrollen.
Pizzateller
Für die übliche Pizzagröße reicht ein normaler Essteller meist nicht aus, deshalb empfehlen sich die etwas größeren Pizzateller.
Pizzaschneider
Wer seinen Gästen das Pizzaschneiden abnehmen möchte, ist mit einem Pizzaschneider gut bedient. Dank des runden, sich drehenden Messers mit Griff geht auch das Zerteilen des krossen Bodens leicht von der Hand.

Pizzaschachteln
Wer Pizza zum Mitnehmen anbietet, benötigt Pizzaschachteln. Sie lassen sich platzsparend lagern und bei Bedarf im Handumdrehen zusammenfalten.

Rezepte