METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

Erdäpfel immer startklar: Die Erdäpflerei bringt vorgegarte Kartoffeln in die Küche

Erdäpfel immer startklar: Die Erdäpflerei bringt vorgegarte Kartoffeln in die Küche
Die Kartoffel, in Österreich auch bekannt als Erdapfel oder Grundbirne, ist ein fixer Bestandteil der regionalen und internationalen Küche. Als Beilage oder Hauptspeise – Erdäpfel passen immer und schmecken in vielen Varianten. Natürlich kann man Kartoffel selber waschen, schälen, schneiden und kochen. Oder man nimmt die küchenfertigen, Im Dampf schonend vorgegarten Kartoffeln von der Erdäpflerei!

Echte Erdäpfel-Experten

Stephan Prischinks Großvater begann in den 1980er-Jahren in Rottersdorf, im Herzen Niederösterreichs, Erdäpfel und Zwiebeln anzubauen. Sein Vater baute den Betrieb aus. Und er selbst gründete mit seiner Gattin Martina im Mai 2018 die Erdäpflerei. „Es war Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und durch Schälen, Schneiden und Garen der Erdäpfel diese beliebte Feldfrucht weiter zu veredeln“, erzählt Stephan Prischink. Wichtig ist ihm, dass die küchenfertigen Convenience-Produkte aus der Erdäpflerei nicht nur exzellent schmecken, sondern auch frei von Konservierungsstoffen sind.
Echte Erdäpfel-Experten

„ Die Philosophie unseres Stammbetriebes lautet seit vier Jahrzehnten: Wir produzieren nur beste Qualität. Unsere österreichischen Erdäpfel veredeln wir jetzt zu großartigen Produkten weiter.“

Stephan Prischink

Wie hätten Sie Ihre Erdäpfel gerne?

Wie hätten Sie Ihre Erdäpfel gerne?
Erdäpfel aus der Erdäpflerei gibt es ganz, halbiert oder geviertelt, in Scheiben, Würfeln oder zu Pommes geschnitten – im 10/10er-Schnitt oder im 15/7er-Schnitt. Die Gastronomie ist begeistert: In wenigen Minuten lassen sich aus den Erdäpflerei-Produkten köstliche Gerichte zaubern! Butter und Petersilie in die Pfanne, die vorgegarten Kartoffeln dazu, und fertig sind die Petersilienerdäpfel zum Wiener Schnitzel!

Erdäpfel in Scheiben werden kurz erwärmt und zu einem fantastischen Erdäpfelsalat verarbeitet. Oder man brät sie in der Pfanne an, gibt Zwiebel und Speck dazu und serviert im Handumdrehen ein g’schmackiges Tiroler G’röstl. Für die Erdäpfelwürfel hat Stephan Prischink ebenfalls geniale Ideen: Im Nu lässt sich damit ein Gulasch veredeln oder die Fülle für den Gemüsestrudel bereichern. Die Pommes sind nicht vorfrittiert und schmecken deshalb besonders frisch und köstlich, nachdem man sie in der Fritteuse zubereitet hat.

Das Geheimnis vorzüglicher Erdäpfel

Auf 85 Hektar Ackerfläche baut die Familie Prischink 14 verschiedene Erdäpfelsorten an. Der Star am humusreichen Erdäpfelacker ist nach wie vor Ditta, ein festkochender Erdapfel mit wunderschönem gelben Fruchtfleisch und feinem Geschmack. Ein Allroundtalent, das sich als Brat-, Dampf- und Bouillonerdapfel eignet, für Petersilienkartoffel, Erdäpfelsalat, Erdäpfelgratins und viele beliebte Erdäpfelgerichte mehr.
Das Geheimnis vorzüglicher Erdäpfel

Immer wieder probiert Stephan Prischink neue Erdäpfelsorten aus. Bevor sie auf den Markt kommen, werden sie von der Familie und den Mitarbeitern verkostet und bewertet. Erdäpfel aus der Erdäpflerei sind rundum ehrliche, authentische Naturprodukte: Von der Produktion auf dem Feld bis hin zum geschälten Endprodukt werden alle Arbeitsschritte von Stephan Prischink und seinem Team durchgeführt. Nach der Ernte werden die Erdäpfel in klimageregelte Lagerräume gebracht, wo sie bis zur weiteren Verarbeitung bis zu ein Jahr lang knackig-frisch bleiben.

 

„ Gerade bei den geschälten und vorgegarten Erdäpfeln ist es besonders wichtig, dass sie gut schmecken und die richtige Konsistenz haben.“

Stephan Prischink

Produkte mit gutem Gewissen

Produkte mit gutem Gewissen
Viele Gedanken machte sich Stephan Prischink über das Thema Nachhaltigkeit. Schließlich entschied er sich für einen erneuerbaren Energieträger: „Wir sind der erste Betrieb in Österreich, der Erdäpfel mit Energie aus Hackschnitzeln aus heimischen Wäldern kocht!“, freut er sich über die vorbildliche Lösung, die er gefunden und realisiert hat. 37 Tonnen CO2 spart seine topmoderne Anlage jährlich im Vergleich zu einer Produktionsstätte mit fossilen Brennstoffen ein.

Alle Produkte aus der Erdäpflerei tragen das AMA Gütesiegel als Hinweis auf ihre zu 100 Prozent österreichische Herkunft. Die Erdäpflerei ist außerdem nach IFS Global Markets Foods zertifiziert.

 

Wie aus rund eckig wird

Am Betriebsgelände der Erdäpflerei steht eine große Halle. Wer die Türe öffnet, tritt in ein 600 Quadratmeter großes Erdäpfel-Universum ein. Eine automatisierte, komplett aus Edelstahl gefertigte Anlage mit Schälmaschinen, Förderbändern, Verlesebändern, Sortieranlagen, Schneidwerken und Dampfkochern erhebt sich majestätisch und zeigt was sie kann: Den gewaschenen Erdäpfeln die Schale sanft herunterreiben und mit Messerschälern glatt schälen, nach Größe sortieren, halbieren, vierteln oder im 3D-Schneider zu Würfeln, Scheiben oder Pommes schnitzen.
Wie aus rund eckig wird
Dazwischen achten fleißige Helfer darauf, dass nur sorgfältig vom Schalenkleid befreite und makellose Erdäpfel in die Verarbeitungsstraße einbiegen. Ist eine Knolle noch nicht bereit, dann heißt es: Zurück in die Schälmaschine! Was fertig ist, wird gewogen und gleich vakuumverpackt – und dann sous vide gegart, direkt in der Packung. Dieser Prozess macht Konservierungsstoffe überflüssig und sorgt für lange Haltbarkeit.

Täglich Erdäpfel? Na, sicher!

Stephan Prischink ist mit Erdäpfeln groß geworden und noch immer gibt es in der Familie Prischink täglich Erdäpfel. „Das ist einfach so! Ich mag sie“, schwärmt der Chef der Erdäpflerei von seinem Lieblings-Nahrungsmittel. Am allerbesten schmeckt ihm der absolute Erdäpfel-Klassiker: Heiße, goldgelbe Erdäpfel mit Butter und ein wenig Salz.

 

„ Der/die Österreicher/in mag Erdäpfel mit Biss. Wichtig ist, dass sie harmonisch schmecken, das ist ähnlich wie beim Wein!“

Stephan Prischink