METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

Brauerei Ried: Bier nach feinster Innviertler Braukunst

Brauerei Ried: Bier nach feinster Innviertler Braukunst

Die Wurzeln der Brauerei Ried reichen bis ins Jahr 1536 zurück, in eine Zeit, als das Innviertel noch zu Bayern gehörte. In der Weißbier-Kompetenz erkennt man die „Bayern-Connection“ noch heute!


Bier immer wieder neu entdecken

Schon 1932 wurde in Ried das erste Weißbier gebraut. Die Braukunst ist seither stets weiterentwickelt worden, sodass der Name Rieder Bier heute für rund 20 ober- bzw. untergärige Bierspezialitäten steht, die im In- und Ausland mehrfach ausgezeichnet wurden.
In der Rieder Brauhausgasse bedient man sich modernster Brautechnologien, um die Bierkenner mit Spitzenprodukten in den klassischen Bierstilen ebenso zu verwöhnen, wie mit innovativen, handwerklich gebrauten Bierkreationen.

Bier immer wieder neu entdecken

Ein Getränk mit Potenzial

Ein Getränk mit Potenzial

Die in der Brauerei Ried hergestellten Bierspezialitäten zeigen, welches Potenzial Bier entfalten kann, wenn Mut und Kreativität verschmelzen. In der Craft-Beer-Szene hat es etwa das India Pale Ale der Brauerei Ried in kurzer Zeit zu Kultstatus gebracht. Das naturtrübe, bernsteinfarbene IPA mit 15,3 Grad Stammwürze und sechs Prozent Alkohol entspricht exakt dem Trend zu außergewöhnlichen Bierkreationen.


„Deutlich wahrzunehmen sind blumig-fruchtige Noten von Maracuja, Zitrus, Pfirsich und Ananas, bis das India Pale Ale im Finale in einer kräftigen Bittere harmonisch ausklingt.“

Braumeister Josef Niklas über das India Pale Ale aus der Brauerei Ried

Feinste Innviertler Braukunst

Die wichtigsten Zutaten fürs Bierbrauen sind kein Geheimnis: Hopfen, Malz und Wasser. Wie wird aus diesen bekannten Ingredienzien ein Spitzenbier? Allein durch die jahrelange Erfahrung des Braumeisters, sein handwerkliches Können und Fingerspitzengefühl, und durch penible Sauberkeit! Eine wichtige Rolle spielt neben dem Hopfen und der Braugerste das Brauwasser: Es muss frei von Mikroorganismen sein, geschmacklich einwandfrei, geruchlos und klar. Für helle Biere und Pilsbiere sollte die Karbonathärte des Wassers möglichst gering sein, dunkle Biere profitieren von karbonatreichem Wasser bei geringer Nichtkarbonathärte.

Feinste Innviertler Braukunst

Ein Blick in die Geschichte

Ein Blick in die Geschichte

1910 wurde in der Brauerei Ried das erste Flaschenbier gezogen. Damals mussten die Wirte die nötigen Flaschen übrigens noch selbst beistellen! Nach dem zweiten Weltkrieg wurde 1949 das zwölfprozentige Friedensbier zur Ausschank gebracht. 1952/53 stellte das Unternehmen auf eine vollautomatische Flaschenabfüllerei um. Auch in den folgenden Jahrzehnten wurde laufend investiert, erneuert, ausgebaut und modernisiert. Bei Führungen durch die Brauerei werden Freunde des Biergenusses in die hohe Kunst des Bierbrauens eingeführt. Das Rieder Brauseminar in der „Braugalerie“ macht die Teilnehmer gar in einem Tag zu Bier-Experten! Die Gäste erleben in der hauseigenen Kleinbrauanlage sämtliche Arbeitsschritte der Bierherstellung live mit – vom Schroten des Malzes über das Einmaischen, Kochen und Läutern bis zum Kühlen der Würze.