METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

METRO-Sortiment

Zahlreiche ökologische Alternativen zu Einwegplastik

Vösendorf  (20.12.2018) – METRO handelt heute für morgen und leistet einen aktiven Beitrag zum Klima- und  Umweltschutz. So bietet Österreichs führender Großhändler seinen Kunden bereits  jetzt ein breites Produkt-Sortiment, das aus zahlreichen wiederverwendbaren, recycelbarenoder kompostierbaren Alternativen zu Einwegplastik besteht.

Von Tellern und Schalen aus Palmblatt, Trinkhalmen und Bechern bzw. Gläsern aus Papier und PLA (Polymilchsäuren) und dadurch transparent, formstabil und bruchsicher bis hin zu weiteren Produkten aus Holz (Messer, Gabel, Löffel), Pappe, Bambus oder Geschirraus Zuckerrohrfasern.

Weitere nachhaltige Initiativen

METRO arbeitetan der Optimierung der Eigenmarken-Verpackungen. Ziel ist, bei den Verpackungen das geringste Volumen zu erzeugen sowie das Produktgewicht zu verringern; dadurch lässt sich die Anordnung auf Paletten verbessern – für die Kunden ergibt sich in weiterer Folge eine Kostenreduktion („bewusst verbrauchen“).

Beim Transport und als Schutz der Produkte wird verstärkt auf Verpackungen aus Recyclingmaterialiengesetzt. Zudem werden neue Verpackungsmaterialien – wie Wellpappe – verwendet, um die Umweltverträglichkeit zu erhöhen.

Wo sich Abfälle nicht vermeiden lassen, engagiert sich METRO für eine umweltverträgliche Verwertung: In den Großmärkten wird alles, was recycelbar ist,  tagtäglich getrennt. Wickelfolie wird vermieden und durch Mehrweg - Planen ersetzt, was eine auch eine große Kostenersparnis bringt. Die Erfolge dieses Engagements sprechen für sich: Es ist innerhalb von zwei Jahren gelungen, das Abfallaufkommen nochmals um rund 5% zu senken und die Recyclingquote weiter zu erhöhen.

Für alle Standorte der neuen METRO gilt: Es wird in Energieeffizienzinvestiert. METRO St. Pölten gilt dabei als Vorzeigeprojekt. Der GMist ein nachhaltiger Holzbau und Plusenergie-Markt.Mit der mehr als 6.000 m2 großen Photovoltaik-Anlage am Dach wurde seit der Eröffnung im Oktober 2017 über 1.000 MWh Solarstrom erzeugt. METRO St. Pölten ist damit energieautark. Den Solarstrom-Überschuss erhalten Top-Card Kunden an eigenen E-Tankstellen am Parkplatz des GM für ihre  Fahrzeugekostenfrei; auch Kunden in Graz steht dieses Angebot neuerdings zur Verfügung.

Beim Einsatz von Elektrofahrzeugen ist METRO Vorreiter und hat die umweltfreundlichste Zustellflotte im österreichischen Handel. Mitte September ist zu den eVans in Wien, Graz, Linz und Salzburg ein eTruck für den Großraum Wien dazugekommen.


METRO Cash & Carry betreibt in Österreich 12 Großmärkte auf einer Gesamtverkaufsfläche von rund 140.000 m2, beschäftigt ca. 2.000 Vollzeitarbeitskräfte, davon mehr als 100 Lehrlinge. Eine große Auswahl ist für METRO ein  wichtiger  Aspekt,  ca.  48.000  Artikelaus  dem  Food-und  Nonfood-Bereich  sind  gelistet.  Mehr  als  500.000 Kunden  vertrauen  seit  über  45  Jahren  auf  das  Sortiment  und  die  Leistungen  des  Unternehmens.  Sitz  der Österreich-Zentrale  und  der  Geschäftsführung  ist  in  Wien-Vösendorf,  wo  1971  nicht  nur  der  erste  METRO-Großmarkt Österreichs, sondern auch der erste außerhalb von Deutschland eröffnet wurde.


 

Rückfragehinweise:
 
METRO Österreich GmbH
Alexa Kazda-Klabouch, MSc
Corporate Communications & Branding
M : +43 (664) 8124093
 
Alba Communications GmbH
Petra Roth
Senior Consultant
M: +43 (664) 6129223
 
Zahlreiche ökologische Alternativen zu Einwegplastik
Zahlreiche ökologische Alternativen zu Einwegplastik
Zahlreiche ökologische Alternativen zu Einwegplastik