METRO-Kunde werden

Jetzt registrieren

Subtile Drinks zur ehrlichen Wurst

Subtile Drinks zur ehrlichen Wurst

Trockengereifte Steaks zählen zu den Standards bei Grillabenden, doch leider endet sie Saison meist mit den letzten sonnigen Herbsttagen. Bis man wieder zum immer beliebteren Winter-Grillen lädt, braucht man auf das Aroma von zart angkokeltem Fleisch aber nicht verzichten: Ob Plattengrill oder Grill-Pfanne, Würstel sind unkompliziert, schnell zubereitet und haben ganzjährig ihre Fans.

 


Würzige Wurst und eiskalter Wodka


Allerdings hat auch bei der Wurst die Vielfalt Einzug gehalten. Nicht nur spanische Iberico-Bratwürste setzen auf den besonderen Geschmack, auch die Chili-Griller von Windisch, die handgelegten Berner Würstel oder Radatz-Spezialitäten wie die Käsekrainer bringen Abwechslung.

Denn die Klassiker haben immer Saison, wie etwa die längst nicht mehr auf Oktoberfest und Uhrzeiten vor 12 Uhr beschränkten (in früheren Zeiten verdarben die „Frischen“ mangels Kühlung sonst) Weißwürste zeigen. Das mit Koriander und Zitrone verfeinerte Brät aus Kalbfleisch findet eine überraschende Begleitung in einem eiskalt servierten Wodka von Cîroc. Mit einer Zitronenscheibe, die diese Leichtigkeit unterstreicht, wird daraus ein „Menü“ für die herbstliche Herrenrunde.
Würzige Wurst und eiskalter Wodka

Gin zur Blunzen

Gin zur Blunzen

Auch die Blunzen, feiner: Blutwurst, gehört zum winterlichen Speiseplan. Denn früher wurde sie bei der letzten Hausschlachtung des Herbstes zubereitet. Ein kräftigerer Gin and Tonic ergänzt die gebratene Blutwurst aus einem Grund ideal: Die Röstaromen verstärken in dieser Zubereitung die Süße, die Kräuter im Getränk geben dazu nicht nur Frische, ein Gin wie der Tanqueray Ten sorgt mit betonten Wacholder-Noten für einen aromatischen Ausgleich.

Zweimal Geräuchertes, bitte


Wenn wir schon bei den Trink-Empfehlungen sind, noch ein Tipp: Wird es würziger, dann können nicht nur Saucen die aromatische Ergänzung liefern. Zu Käsekrainern und anderen Würsten mit zarten Räuchernoten passt ganz gut ein ähnlich elegant „gesmokter“ Whisky von der Insel Skye: Talisker Storm.

Wobei viele Sommeliers auch eine andere Empfehlung haben, wenn sie zum Würstelessen laden: Champagner! Was eigenwillig klingt, reinigt den Gaumen und bietet den deftigeren Geschmäckern mit Eleganz und Säure Paroli. Probieren sie es einmal aus, denn es muss nicht immer Bier sein zur Wurst!
Subtile Drinks zur ehrlichen Wurst