Möchten Sie eine METRO Karte?

Hier geht's zur Online Registrierung

Saté-Spieße

Saté-Spieße bei METRO

Saté-Spieße

Ein exotischer Genuss mit pikanter Note.

Aufwand:
Dauer: 45 min.

Portionen:

  • 3 EL Erdnusspaste
  • 900 g Hühnchenbrustfilet
  • 2 kleine Chilis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Knolle Ingwer
  • 3 TL Korianderkörner
  • 3 TL Kurkuma
  • 1 Limetten
  • 1,5 TL Pfefferkörner
  • 9 EL Sojasoße
  • 1,5 EL brauner Zucker

Saté-Spieße stammen ursprünglich aus Indonesien. Auf die typischen Bambusspießchen kommt Hühner- oder Lammfleisch, aber auch Ziege, Rind, Schwein, Fisch oder Tofu. In der Marinade spielt Kurkuma eine zentrale Rolle - das Gewürz gibt Saté die typisch gelbe Färbung. Zum Spieß wird eine Sauce serviert - beispielsweise eine Erdnuss-Sauce, zu Schwein passt auch Gurken-Relish oder eine Sauce mit Ananas. Typisch indonesisch ist ein Dip mit Sojasauce.


Zubereitung - Schritt für Schritt

Saté-Spieße - Den Knoblauch, Ingwer und die Chili hacken.

1 Den Knoblauch, Ingwer und die Chili hacken.

Saté-Spieße - Die Korianderkörner und den Pfeffer leicht anrösten und im Mörser anstoßen.

2 Die Korianderkörner und den Pfeffer leicht anrösten und im Mörser anstoßen. Dann mit den restlichen Gewürzen vermischen. Die Erdnusspaste, etwas Erdnussöl und die Sojasauce zugeben.

Saté-Spieße - Alle Zutaten gut miteinander verrühren.

3 Alle Zutaten gut miteinander ver-rühren. Zum Schluss den Abrieb der Limette und ihren Saft dazugeben.

Saté-Spieße - Die Hühnchenbrustfilets in lange Streifen schneiden.

4 Die Hühnchenbrustfilets in lange Streifen schneiden.

Saté-Spieße - Dann mindestens 1-2 Stunden in der Marinade einlegen.

5 Dann mindestens 1-2 Stunden in der Marinade einlegen.

Saté-Spieße - Danach die Hühnchenstreifen auf Spieße stecken.

6 Danach die Hühnchenstreifen auf Spieße stecken.

Saté-Spieße - Die Spieße in einer Pfanne, auf dem Grill oder der Grillplatte garen.

7 Die Spieße in einer Pfanne, auf dem Grill oder der Grillplatte garen.

Tipp: Mit Erdnuss-Sauce servieren.